Gesellschaft Magazin

Plakatmotiv „Weniger ist leer“ erhält Nachhaltigkeitspreis

Deutscher Nachhaltigkeitspreis
Wolfram Heidenreich von der Agentur Gute Botschafter bei der Preisverleihung. © Christian Köster/DNP

Zum ersten Mal wurde der Deutsche Nachhaltigkeitspreis in diesem Jahr im Bereich Design vergeben. Insgesamt 37 Unternehmen wurden in den Kategorien Ikonen, Vorreiter und Zukunftsvisionen ausgezeichnet. Darunter das Kampagnen-Motiv „Weniger ist leer“.

Erstmals wurde in diesem Jahr der Deutsche Nachhaltigkeitspreis (DNP) für Design vergeben und würdigt damit herausragende Beispiele für nachhaltige Gestaltung. „Nachhaltige Gestaltung hat das Potenzial, wirksame Antworten auf die drängenden ökologischen und sozialen Herausforderungen zu geben“, sagte Stefan Schulze-Hausmann, Initiator des DNP, bei der Vorstellung der neuen Auszeichnung im Frühjahr.

Nachhaltiges Design kann den entscheidenden Unterschied ausmachen und damit die Lebensweise der Bevölkerung im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung beeinflussen. In diesem Sinne ist Design nicht nur im Hinblick auf Funktionalität und Ästhetik von Produkten zu verstehen, sondern umfasst ebenso wegweisendes Grafik Design.

„Einfacher und klarer kann man die ungerechte Verteilung der Nahrungsmittel und den immer noch herrschenden Hunger in unserer Welt nicht auf den Punkt bringen“.

Begründung der Jury Deutscher Nachhaltigkeitspreis

Dazu zählt auch das Kampagnenmotiv „Weniger ist leer“ der Hilfsorganisation Brot für die Welt. Es wurde in der Kategorie Ikonen mit dem Nachhaltigkeitspreis ausgezeichnet, weil es laut Jury „ein starkes zeitloses Plakat ist, das durch ein ironisches Wortspiel ein Bewusstsein für ein gesellschaftlich hochrelevantes Problem schafft und dabei emotional berührt, ohne stereotype Menschen abzubilden.“ Tatsächlich wurde das Plakat bereits vor 15 Jahren für eine Kampagne entworfen und hat in dieser Zeit nichts an Aktualität und Bedeutung verloren.

Brot für die Welt ist die Hilfsorganisation der evangelischen Kirche, die sich seit ihrer Gründung im Jahr 1959 für bessere Lebensbedingungen im globalen Süden einsetzt. Dazu gehört der entschiedene Kampf für den Hunger in der Welt, von dem immer noch fast 690 Millionen Menschen betroffen sind. Zwar haben die Vereinten Nationen als 2. Ziel der Sustainable Development Goals (SDGs) die Beseitigung des Hungers bis 2030 benannt, doch um dieses Ziel zu erreichen sind noch große Anstrengungen erforderlich.

Dafür braucht es auch ein gesellschaftliches Bewusstsein, ein zentrales Tätigkeitsfeld der Organisation. Mit dem Motiv „Weniger ist leer“ wurde dieses Anliegen auf den Punkt gebracht und hat sich seitdem nicht nur zum Klassiker entwickelt, sondern wurde bereits 2008 mit dem Red Dot Design Award ausgezeichnet. Jetzt konnte die Agentur Gute Botschafter auch die Jury des DNP überzeugen.


Anzeige


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.