Magazin Wirtschaft

CO2: Mehr raus als rein

Präsentation Microsoft Klimaschutzprogramm
Microsoft President Brad Smith, Chief Financial Officer Amy Hood und CEO Satya Nadella wollen mit dem Klimaschutzprogramm eine negative CO2-Bilanz erreichen. © Brian Smale

Der Softwarekonzern Microsoft will mehr als Klimaneutralität. Bis 2030 soll mehr CO2 aus der Atmosphäre entfernt werden, als produziert wird. Bis 2050 will man dann den gesamten Kohlenstoff, den das Unternehmen seit seiner Gründung 1975 direkt oder durch Stromverbrauch emittiert hat, aus der Atmosphäre zurückholen. Wie das funktionieren soll, hat das Unternehmen nun in einem umfassenden Klimaschutzprogramm vorgestellt. „Während die Welt CO2-Neutralität erreichen muss, sollten diejenigen von uns, die schneller vorangehen können, dies auch tun“, sagte Microsoft-President Brad Smith bei der Präsentation des Programms.

Lieferanten und Kunden sollen unterstützt werden ihren
eigenen CO2-Fußabdruck zu verringern

Die Maßnahmen zielen sowohl auf die direkten Emissionen des Unternehmens als auch auf den CO2-Ausstoß in der gesamten Liefer- und Wertschöpfungskette. Um diese auf nahezu Null zu reduzieren, sollen verschiedene Maßnahmen angewendet werden. Dazu zählen Aufforstungsprojekte, Maßnahmen zur Bindung von Kohlenstoff im Boden, Bioenergie in Verbindung mit CO2-Abscheidung und -Speicherung, sowie direkte CO2-Rückgewinnung aus der Luft.

Darüber hinaus hat Microsoft eine neue Initiative angekündigt, die Lieferanten und Kunden auf der ganzen Welt dabei unterstützen soll, ihren eigenen CO2-Fußabdruck zu verringern. Mit einem Klima-Innovationsfonds in Höhe von einer Milliarde US-Dollar wird zudem die Entwicklung nachhaltiger Technologien weltweit gefördert. Ab dem nächsten Jahr wird das Unternehmen die Reduzierung von CO2-Emissionen auch zu einem expliziten Bestandteil seiner Beschaffungsprozesse in der gesamten Lieferkette machen.

In einem jährlich erscheinenden Nachhaltigkeitsbericht will Microsoft seine Bemühungen zur Verringerung seines CO2-Ausstoßes und die Resultatge detailliert erläutern. Weiterhin wird das Unternehmen politische Initiativen für um eine beschleunigte CO2-Reduzierung und -Beseitigung unterstützen.


Anzeige


0 Kommentare zu “CO2: Mehr raus als rein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.